06.01.2017
10.01.2018
Aktuell 2018
zum neusten Eintrag
Sternsingeraktion Obererbach Trotz frostigen Temperaturen haben sich auch dieses Jahr wieder Kinder und Jugendliche bereit erklärt, die Sternsingeraktion: „SEGEN BRINGEN-SEGEN SEIN“ tatkräftig zu unterstützen. Für die Kinder in Indien haben die Obererbacher fleißig gespendet. Marie Schmehl, Milos Wenzel, Paul Kuhl, Jaden Kearney, Enrico Schaaf, Moritz Schuy, Fridolin Schuy, Elias und Jakob Hoffmann sowie Maike Werner, Maxim Wenzel und Enrico Will (als Gruppenbetreuer) haben zusammen 816,50 € gesammelt. Wenn Kinder für Kinder Geld sammeln und bereit sind, dafür von Haus zu Haus zu gehen, ist das immer eine gute Sache. Herzlichen Dank an die Spender und Sternsingergruppen und hoffentlich klappt das auch im nächsten Jahr wieder so gut! Alexandra Hoffmann und Bärbel Schuy
12.01.2018
Bahnstrecke Staffel – Siershahn Zum Jahresende 2017 waren die Baumaßnahmen an der Bahnstrecke „Staffel – Siershahn“ bis auf einige Kleinigkeiten, im Bereich der Ortsgemeinde Obererbach, abgeschlossen. Von der Gemarkungsgrenze Niedererbach bis zum Friedhof von Obererbach (ca. 830m) wurde der Wirtschaftsweg komplett erneuert. Unter der neuen Odenwälder Brücke hindurch wurde der Wirtschaftsweg bis nach Dreikirchen hinein mit einer Bitumendecke versehen. Begonnen hat alles mit den Vorbesprechungen der DB Netz AG, mit Sitz in Ffm und den betroffenen Ortsgemeinden zu Anfang des Jahres 2014. Es folgte eine Bürgerinformation in den einzelnen Ortsgemeinden in 2016. In Obererbach erfolgte diese Veranstaltung am 27. April 2016 um 18.00 Uhr in der Erbachhalle. Im Februar 2017 begannen die ersten Rodungsarbeiten und in Folge die Herstellung einer Baustraße im Tiefental, auf der Grenze zur Ortsgemeinde Niedererbach.
28.01.2018 04.02.2018
Helfen soll schmecken – Wildessen für die Rumänienhilfe Zum siebten Mal wurde vorzügliches Wildgulasch, bestehend aus Wildschwein, Hirsch und Reh, dazu Beilagen als Knödel, Salzkartoffeln und Rotkraut, von der Kolping Rumänienhilfe Obererbach angeboten. Die große Anzahl der Besucher gab dem Konzept der Veranstaltung recht. Ca. 150 Besucher aus Obererbach, Dreikirchen, Hundsangen und Elz, die in oft in Gruppen zu Fuß kamen, sowie Personen von nah und fern nahmen an den schön dekorierten Tischen Platz. Manche dachten auch ans Mittagessen für den nächsten Tag, so dass noch einmal etwa 70 Portionen mit nach Hause genommen wurden. An Besucher, die nicht unbedingt Wildfleischfreunde sind, war ebenfalls gedacht. Dafür wurde Rinderhackbraten angeboten. Als Chefkoch war Frank Herborn aus Obererbach ehrenamtlich für das Zubereiten und Verteilen mit seinem tüchtigen Team verantwortlich und erntete dafür sehr viel Lob. Auch das Ambiente in der Halle tat sein Übriges, so dass die letzten Gäste nach 1:00 Uhr in den frühen Morgenstunden den Heimweg antraten. Der weitaus größte Teil des Wildfleisches wurde von Jägern aus der Region gestiftet, die Firma Getränke Wörsdörfer spendierte 50 l Bier, Feine Weine Krumm den Wein, Bäckerei Quirmbach das Brot, und die Liste der Sponsoren ließ sich noch weiter fortführen. Höhepunkt  des Abends war sicher der in tadellosem Deutsch vorgetragene Bericht zur Situation der Roma-Kinder in Rumänien von Herrn Szilard Nagy aus Satu Mare / Rumänien, mit dem wir schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Szilard konnte neben dem weiteren Bedarf auch tolle Erfolge benennen. So kennt er Roma Straßenkinder, die vor Jahren durch die Caritas Satu Mare betreut wurden und nun sogar einen Universitätsabschluss erlangten. Hier wurde der Begriff „Hilfe zur Selbsthilfe“ direkt erfahrbar. Dann folgte der absolute Knaller: Unser ebenfalls langjähriger Sponsor Herbert Herborn aus Dreikirchen kam mit einem zusammengerollten Papier auf die Bühne. Geöffnet war zu lesen: „5.000 Euro Spende an die Kolping Rumänienhilfe“. Wie schon in der Begrüßung erwähnt, war das Jahr 2017 ein außerordentliches Jahr mit insgesamt 9 Sattelschleppern Hilfsgüter. Hintergrund war die Auflösung eines großen Flüchtlings- Erstaufnahmelagers mit alleine ca. 700 Matratzen. Auch hier war Herbert Herborn ansprechbar und legte in 2017 noch etwas drauf, damit diese Transporte finanziert werden konnten. Leider besteht weiterhin großer Bedarf an Hilfe gerade für die Kinder, die sich in oft dramatischen Verhältnissen behaupten müssen. So werden wir gegen Ostern den nächsten Transport, übrigens Nr. 64 seit Beginn unserer Rumänienhilfe, auf den Weg bringen und in zwei Jahren wieder ein Wildessen anbieten.
Kinderkarneval Obererbach 2018
Ein Bild zeigt die Tanzgruppe „ Junior Beats“ aus Weroth. Unter anderem war auch noch die Gruppe „Beat Kids“ aus Weroth mit einer Tanzeinlage dabei. Durchs Programm führte wie immer Bruno Schneider. Als DJ fungierte zum ersten Mal Joel Rörig (siehe Bild).
19.03.2018
Sportverein hat neuen Vorsitzenden gewählt
In der Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 16. März, wurde Martin Schönfeld zum neuen 1. Vorsitzenden vom SV Obererbach gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen legte sein Vorgänger Peter Kuhl das Amt nieder. Ortsbürgermeister Krämer gratulierte mit einem Blumenstrauß und wünschte dem neuen Vorsitzenden alles Gute und eine glückliche Hand bei der Vereinsführung.
04.05.2018
Kirmes in Obererbach Am kommenden Wochenende 12. bis 14. Mai feiern wir das Kirchweihfest in unserer Ortsgemeinde. Alle Besucher aus nah und fern heiße ich zur „Obererbacher Kirmes“ herzlich willkommen. Ich wünsche allen Obererbachern, sowie unseren Gästen ein paar frohe und gesellige Stunden in unserer Gemeinde. Mein besonderer Gruß gilt auch in diesem Jahr wieder zuerst unserer Kirmesjugend. Allen wünsche ich viel Spaß für die kommenden Tage und ein gutes Stehvermögen. Bei den Ausrichtern der diesjährigen Kirmes, der Freiwilligen Feuerwehr Obererbach, bedanke ich mich schon jetzt für ihr Engagement am Dorfgeschehen und wünsche einen guten Verlauf der Kirmestage. Über einen Besuch freut sich nicht nur die Kirmesjugend und die FFW, sondern auch der Schaustellerbetrieb Schmitt aus Rückeroth und der Imbissbetrieb Sassen aus Nentershausen. Reinhard Krämer, Ortsbürgermeister
18.06.2018 18.06.2018
KOLPING:  Reisebericht Rumänien 2018
04.07.2018
Fuß- und Radweg zwischen Obererbach und Hundsangen Noch ist es ein Provisorium, aber man kann ihn schon benutzen, der Durchbruch ist geschafft.    Wenn alles gut läuft, könnte Ende 2017 oder 2018 der Fuß- und Radweg von Obererbach nach Hundsangen fertig ausgebaut werden. Da der Ortsgemeinde Obererbach das Land, das für einen direkten Weg durch die Flur nach Hundsangen gebraucht wurde fehlte, zogen sich Verhandlungen und Planungen über mehr als fünfzehn Jahre hin, bis dann endlich im Sommer 2016 der Landkauf (4.500 qm) perfekt wurde und somit dem Ausbau eines Fuß- und Radweges nichts mehr im Wege steht. Dies alles wäre ohne die Mitarbeit der Ortsgemeinde Hundsangen und der VG-Wallmerod, durch Verpachtung und Tausch nicht möglich gewesen. Der Weg führt schräg, von Obererbach in der Verlängerung vom „Schliefelder Weg“ aus, im untersten Teil des eingezäunten Geländes der ehemaligen Baumschule Alzen (heute Balser) vorbei, bis zum Grenzweg zwischen der Gemarkung Obererbach und Hundsangen. Von dort aus führt der Weg 50 m nach rechts, dann links noch ca. 350 m bis auf den befestigten Wirtschaftsweg zwischen Hundsangen und Malmeneich [Gemeinde Elz] (siehe Bild Radwegenetz). Somit ist in absehbarer Zeit die gefährliche Route hoch über die K154 in Richtung Hundsangen, passe. Nach der Vermessung im September 2016 begann die Ortsgemeinde mit dem Entfernen von Gehölz der ehemaligen Baumschule. Mit Hilfe eines Baggerunternehmers wurden die Wurzelstöcke entfernt, die Gräben am Anfang und Ende der Umzäunung verrohrt und der Weg eingeebnet. Es folgte Ende September, an der neuen Grundstücksgrenze, auf einer Länge von 270 m die Errichtung eines Zaunes, parallel zum unteren Grenzzaun, der vorläufig erhalten bleibt. Am Samstag, dem 15.Oktober 2016 wurde der Weg durch Ortsbürgermeister Krämer, Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder und Ortsbürgermeister Alois Fein aus Hundsangen freigegeben. Mit bei dieser kleinen Einweihungsfeier waren die Beigeordneten der VG, die Gemeinderäte beider Ortsgemeinden und Vertreter der Ortsvereine von Obererbach.
30.07.2018 05.08.2018  Bilder vom Familienfest 14.09.2018
Endlich ist er da Nach fast 20 Jahren ist es endlich soweit, der Rad- und Fußweg  zwischen Obererbach und Hundsangen ist fertiggestellt. Am   Freitag,   dem   14.   September   2018   um   18.00   Uhr   eröffnete   der   Bürgermeister   der VG-Wallmerod   Klaus   Lütkefedder   mit den   Ortsbürgermeistern   aus   Obererbach   und   Hundsangen   und   deren   Beigeordneten   durch   zerschneiden   der Absperrung   die langersehnte Verbindung zwischen den beiden Dörfern. Die kleinsten Mitbürger konnten es, wie eines der Bilder zeigt, kaum erwarten, dass die Durchfahrt freigegeben wurde. Bei   herrlichem   Spätsommerwetter   waren   zu   diesem   Ereignis   zahlreiche   Bürger   der   beiden   Ortsgemeinden   auf   etwa   halber Strecke zusammengekommen. Bei   Bockwürstchen   und   verschiedenen   Getränken,   die   die   Ortsgemeinde   Obererbach   bereitstellte,   freute   man   sich   bis   spät nach    Mitternacht,    dass    man    es    endlich    geschafft    hatte,    den   Verbindungsweg    zwischen    Obererbach    und    Hundsangen herzustellen. Der   SV   sorgte   für   die   Ausgabe   der   Würstchen,   die   „Pell   Meller“   dafür,   dass   die   Kehlen   nicht   trocken   blieben   und   die Beleuchtung stellte die FFW Obererbach.